Vertreterversammlung 2016: Volksbank Westerstede eG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück

Westerstede, 3. Juni 2016. Vorstand und Aufsichtsrat präsentieren auf der Vertreterversammlung eine positive Jahresbilanz 2015 / Wahlen zum Aufsichtsrat / Dividende von 5 % für über 3200 Mitglieder

Mit einem erfreulichen Jahresüberschuss in Höhe von ca. 647 TEuro hat die Volksbank Westerstede eG das Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen. Vor diesem Hintergrund gaben Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Beinke und die Vorstandsmitglieder Christian Blessen und Stefan Terveer am 3. Juni während der Vertreterversammlung in einem festlich geschmückten Zelt auf dem Parkplatz der Hauptstelle Einblick in das bewährte Geschäftsmodell der genossenschaftlichen Bank.

Im Anschluss an den Bericht des Aufsichtsratsvorsitzenden sprach Axel Schwengels, Vertreter des Genossenschaftsverbands Weser - Ems e.V., über die Bedeutung des erfolgreichen Modells der Genossenschaftsbanken.

Diesem Vortrag folgte der Bericht des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2015. Die weiter zunehmende Regulatorik und die Zinspolitik der EZB werden zu einer zunehmenden Belastung. In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld steigerte die Bank die Kundeneinlagen um 3,7 % und die Kundenkredite um 11,1 %. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 7,4 % auf 289 Mio. Euro. „Besonders unsere Geschäftskunden und Landwirte trugen einen erheblichen Teil zu diesem Ergebnis bei, die Region setzt auf uns und wir setzen auf unsere Region,“ betonte Vorstandsmitglied Christian Blessen.

Insgesamt konnte ein zufriedenstellendes Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit von 1, 3 Mio. Euro erreicht werden. Von der guten Entwick- lung der Bank profitieren die 3.202 Mitglieder mit einer Dividende von 5  % auf die Geschäftsanteile.

Vorstandsmitglied Stefan Terveer berichtete über den An- und Umbau der Hauptstelle, der das Jahr 2015 stark geprägt hatte und bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Mitarbeitern für die hervorragende Arbeit unter erschwerten Bedingungen.

Weiterhin stellte er die Ergebnisse des zweiten zentralen Projektes, das das Jahr 2015 geprägt hat, vor. Dieses Projekt war die Entwicklung eines Leitbildes für die Bank. An diesem Projekt war aktiv die gesamte Belegschaft der Bank beteiligt. Ein Teilergebnis ist ein aus 11 Leitbildsätzen bestehendes Leitbild. „Ich bin sehr stolz darauf, wie intensiv und mit welchem Engagement unsere Mitarbeiter diese Aufgabe umgesetzt haben,“ betonte Terveer an dieser Stelle.

Dieses Leitbild wird nun über die Platzierung von 11 Parkbänken in Westerstede und den umliegenden Dörfern in die Öffentlichkeit transportiert. Die Bänke werden entlang eines rund 60 km langen Fahrradweges in und um Westerstede aufgestellt. Jede Bank ist Träger eines Leitsatzes.
Die selbst erstellte Leitbildbroschüre mit vielen  Bildern von den Örtlichkeiten an denen die Bänke zum Verweilen einladen wurde an diesem Abend erstmals an die Vertreter und Gäste ausgehändigt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Uwe Beinke dankte abschließend dem Team der Volksbank für die in diesem schwierigen Umfeld geleistete wiederum sehr erfolgreiche Arbeit. Angesichts des erfolgreichen Geschäftsverlaufs waren die Beschlussfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses und dessen Verwendung sowie  die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates reine Formsache. Die Aufsichtsratsmitglieder Ralf Denker und Heiko Hupens wurden einstimmig wiedergewählt.

Von links nach rechts Stefan Terveer (Vorstandsmitglied der Volksbank Westerstede eG), Uwe Beinke (Aufsichtsratsvorsitzender), Axel Schwengels (Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V.) und Christian Blessen (Vorstandsmitglied der Volksbank Westerstede eG)